Press release


en | de

Anti-counterfeiting Trade Agreement (ACTA)

Commission president must clarify procedure and timing on ACTA ratification and ECJ referral


Greens/EFA co-presidents Dany Cohn-Bendit and Rebecca Harms today wrote to Commission president Barroso (1), asking him to clarify the announcement that the Commission will refer the controversial Anti-counterfeiting Trade Agreement (ACTA) to the European Court of Justice for a legal opinion (2). Commenting on the initiative, Dany Cohn-Bendit and Rebecca Harms said:

"While the Greens have long called for ACTA to be referred to the ECJ, there are serious concerns about the motives of Commission's belated move, both as regards the timing and the procedure chosen. For this reason, we believe Commission president Barroso needs to clarify the Commission's position.

"The Commission seems to have woken up very late to the concerns that have been raised for some time by EU citizens, civil society, the Greens and others. This referral must not be used to cynically stall the political process.

"There are also issues with the procedural approach of the Commission. Despite the fact that the ratification process for ACTA has already started in the EP, there has been no official communication to the parliament of the announced referral. Given the ratification process is underway, the EP should be fully involved in any referral. This implies that parliament should also have a role in setting the terms that the ECJ should consider. The concerns with ACTA go far beyond its mere compatibility with the EU treaty.

"It is also important to reiterate that the result of a legal evaluation will not replace the political procedure for verifying this agreement and assessing its far-reaching consequences however. The European Parliament and national parliaments will continue to scrutinise ACTA as part of the ratification process. Regardless of the outcome of an ECJ evaluation, the Greens believe ACTA is politically wrongheaded."

(1) Click to view the letter.

(2) See Commission announcement: http://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=778
Green statement: http://www.greens-efa.eu/acta-5394.html

ACTA

Cohn-Bendit und Harms an Barroso: Zweifel am Timing der Anrufung des EuGH


Die Ko-Fraktionsvorsitzenden der Grünen/EFA im Europäischen Parlament, Rebecca Harms und Daniel Cohn-Bendit schrieben heute an Kommissionspräsidenten José Barroso (1) und baten ihn um Klarstellungen zur Ankündigung, dass die Kommission das Anti-Produktpiraterie-Abkommen ACTA durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) überprüfen lassen will (2). Zu ihrer Initiative erklären Dany Cohn-Bendit and Rebecca Harms:

"Die Grünen fordern schon seit langem eine Überprüfung von ACTA durch den Europäischen Gerichtshof. Bisher hielt die Kommission diesen Schritt nicht für notwendig. Dass sie nun plötzlich umschwenkt, weckt Zweifel an den wahren Motiven, sowohl was den Zeitpunkt als auch das Verfahren betrifft. Wir fordern daher Kommissionspräsident Barroso auf, die Haltung der Kommission klarzustellen.

Wir befürchten, dass die Anrufung des EuGH ein Manöver sein könnte, um - angesichts des Stimmungswandels in der Öffentlichkeit - die Ratfizierung von ACTA zu verzögern, bis die öffentliche Aufregung sich gelegt hat.

Obwohl der Ratifizierungsprozess im Europäischen Parlament bereits eingeleitet wurde, hat die Kommission dem Parlament bisher keine offiziellen Informationen über den Gang zum EuGH übermittelt. Es sollte selbstverständlich sein, dass bei einem laufenden Ratifizierungsverfahren das Europaparlament voll in die Anrufung des EuGH einbezogen wird. Das bedeutet, dass dem Parlament eine Rolle bei der Formulierung der Fragen zukommt, über die die Richter in Luxemburg sich äußern sollen. Die Probleme mit ACTA gehen weit über die Frage der Vereinbarkeit mit den Europäischen Verträgen hinaus.

Wir betonen, dass eine gerichtliche Prüfung in keinem Fall die politische Auseinandersetzung um das Abkommen und seine weitreichenden Konsequenzen ersetzen kann. Im Rahmen der laufenden Ratifizierungsverfahren werden das Europäische Parlament und die nationalen Parlamente ACTA weiter überprüfen. Die Grünen werden ACTA so nicht akzeptieren."

(1) Den Brief im Volltext finden Sie im Anhang und auf: http://tinyurl.com/ACTA-BarrosoLetter-Greens 

(2) Ankündigung der Kommission auf:

http://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=778 

Erklärung der Grünen: http://www.greens-efa.eu/acta-5394.html