Press release


en | de | fr

Fruit juices

New EU rules will help prevent consumers being misled on fruit drinks


The European Parliament today voted to revise EU legislation on fruit juices. The Greens gave a cautious welcome to the legislative agreement.  Speaking after the vote, Green consumer affairs spokesperson Carl Schlyter said:

"These new rules will help prevent consumers being misled on fruit juices and other fruit drinks. Given the potentially important contribution of fruit juices to a healthy diet, it is vital that consumers are not duped into buying unhealthy products masquerading as juice.

"Under the rules adopted today, fruit juices will no longer be allowed to contain sugars or sweeteners. During the negotiations, the Greens were able to extract clearer labeling rules, notably provisions to avoid misleading product naming. This means fruit juices will have to be called for what they are: the practice of using a base juice, like apple juice, and adding smaller quantities of more luxury juices, like raspberry, yet naming the juice solely-based on the smaller component juices will no longer be possible. Fruits in juices will now appear in the name in the order of their proportion.

"We regret that a proposal for the mandatory labeling of fruit nectars as 'sweetened' was not included in the final legislation however."

Fruchtsäfte

Europaparlament schenkt Verbrauchern reinen Saft ein


Das Europäische Parlament hat heute über eine Änderung der EU-Gesetzgebung zu Fruchtsäften abgestimmt. Die Grünen begrüßen das Abstimmungsergebnis verhalten. Rebecca Harms, Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im Europäischen Parlament erklärt nach der Abstimmung: 

"Das Gute an der Neuregelung ist, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt beim Kauf von Fruchtsäften und anderen Fruchtgetränken nicht mehr so einfach in die Irre geführt werden dürfen. Die Grünen haben im Laufe der Verhandlungen klarere Kennzeichnungsregelungen durchgesetzt. Sie sollen irreführende Produktbezeichnungen verhindern. So dürfen Fruchtsäfte zukünftig nur nach dem benannt werden, was sie auch wirklich enthalten.

Die bisherige Praxis, einen Basissaft, wie beispielsweise Apfelsaft, zu verwenden und kleinere Mengen teurerer Säfte, wie Himbeere, hinzuzufügen und das Ganze dann nach der kleineren Komponente “Himbeersaft” zu nennen, wird zukünftig nicht mehr erlaubt sein. Früchte in Säften werden nun in der Reihenfolge ihres Anteils am Fruchtsaft auf der Verpackung aufgeführt werden müssen. Da Fruchtsäfte Bestandteil einer gesunden Ernährung sind, ist es wichtig, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher beim Kauf nicht an der Nase herumgeführt werden dürfen.

Genauso ist zu begrüßen, dass die heute beschlossenen Regelungen festlegen, dass Fruchtsäfte zukünftig keinen Zucker und keine Süßstoffe mehr enthalten dürfen. Wir bedauern allerdings, dass der Vorschlag einer verpflichtenden Kennzeichnung von Fruchtnektaren als “gesüßt” vom Europaparlament nicht angenommen wurde."

Jus de fruits

De nouvelles règles pour permettre une meilleure information des consommateurs


Le Parlement européen a aujourd'hui révisé la législation européenne en vigueur pour les jus de fruits. Le Groupe des Verts-ALE se réjouit de cette modification nécessaire, avec quelques réserves néanmoins. 

A l'issue des votes, Michèle RIVASI, membre de la commission de l'environnement détaille l'accord obtenu en session plénière:  

"Ces nouvelles règles vont permettre d'empêcher les consommateurs d'être induits en erreur dans leurs achats de jus de fruits et boissons à base de fruits. Les jus de fruits constituent un apport essentiel à une meilleur hygiène alimentaire, il est ainsi vital de permettre aux consommateurs de ne pas se tromper dans leurs achats.

 "Désormais, les jus de fruits ne pourront plus contenir de sucres ajoutés ni d'édulcorants. Pendant les négociations, les Verts ont aussi réussi à obtenir des règles plus claires en matière d'étiquetage, notamment des dispositions empêchant d'utiliser des noms de produits qui pourraient tromper les consommateurs. Enfin, la composition des jus de fruits sera dorénavant clairement indiquée et les fruits apparaîtront directement dans l'ordre des proportions présentes dans le produit final."