leKids at lesbos refugee camp
leKids at lesbos refugee camp || Fotomovimiento (CC BY-NC-ND 2.0)

Aktuelles


de | en | fr

Lasst uns die humanitäre Krise auf den griechischen Inseln beenden

Es ist an der Zeit!


Auf den griechischen Inseln leben derzeit 46.000 geflüchtete Menschen in und um Lager, die für 8000 Menschen ausgelegt sind. In diesen überfüllten Lagern herrschen schreckliche Bedingungen. Es gibt zu wenig Essen, kaum sanitäre Einrichtungen und keine ausreichende medizinische Versorgung. Viele Kinder können seit Jahren keine Schule besuchen und Menschen, die unter Kriegstraumata leiden, erhalten keine psychologische Betreuung.

Auf dem nächsten Treffen des europäischen Rates am 2. und 3. Dezember haben unsere Regierungsvertreter*innen die Möglichkeit, diese humanitäre Krise zu beenden. Abgeordnete aus dem Europaparlament haben ihnen einen Brief geschickt, in dem sie die Innenminister*innen auffordern, die Lebensbedingungen der Schutzsuchende unverzüglich zu verbessern und Asylbewerber*innen auch in anderen Staaten aufzunehmen.  
 

Die EU muss handeln

Die europäischen Regierungen haben es systematisch und wiederholt versäumt, die Verantwortung für die schrecklichen Umstände auf den griechischen Inseln zu übernehmen. Trotz des nahenden Winters gibt es keinen konkreten Plan zur Verbesserung der Lebensbedingungen.

Wir fordern die europäischen Justiz- und Innenminister*innen auf, diese Krise zu beenden und folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  • Verbesserung der Lebensbedingungen durch Bereitstellung von Unterkünften, medizinischer Versorgung, sanitären Einrichtungen und ausreichend Nahrung.
  • Einrichtung von Maßnahmen zur Verteilung von Menschen in andere europäische Mitgliedsstaaten.
  • Beschleunigung der Familienzusammenführung für getrennte Minderjährige sowie für andere Personen mit Familienangehörigen in anderen Mitgliedstaaten.
  • Abschaffung der Reiseverbots für Geflüchtete auf den griechischen Inseln, das zu den überfüllten Lagern führt.
  • Keine "geschlossenen Zentren“, welche die grundlegenden Menschenrechte verletzen und zu einer systematischen Inhaftierung von Asylbewerber*innen und nachfolgenden traumatischen Erfahrungen führen.
  • Sicherstellen, dass Asylanträge angemessen bearbeitet werden: durch gut ausgebildete Fallarbeiter*innen, Dolmetscher*innen und Entscheidungsträger*innen und mit effektiver rechtlicher, medizinischer und psychologischer Unterstützung und Rechenschaftspflicht.
  • Förderung und Unterstützung lokaler und internationaler humanitärer Akteur*innen, die derzeit darum kämpfen, Leben und Menschenwürde zu schützen.



Auch du kannst etwas tun

Teile diesen Text und schreibe an deine Ministerin oder deinen Minister! Lasst uns sicherstellen, dass die Staats- und Regierungschefs der EU die Verantwortung für Schutzsuchende in Europa übernehmen. 

Sehr [...], auf der Tagung des Europarates vom 2. bis 3. Dezember haben Sie die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen und die humanitäre Krise auf den griechischen Inseln zu beenden. Wir fordern Sie auf, Solidarität zu zeigen und einen gerechten Anteil  der Flüchtlinge aufzunehmen.