Hauserphoton (CC BY-SA 3.0)

Pressemitteilung


de | en | es

Ambitionierte Ziele für mehr Energieeffizienz

Paket für saubere Energie


Die große Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments hat heute (Mittwoch, 17. Januar) den Bericht zum Vorschlag der Europäischen Kommission für die Überarbeitung der Energieeffizienz-Richtlinie gestimmt. Die Richtlinie ist Teil des von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Pakets für saubere Energie. Die Verhandlungen mit dem Rat und der Europäischen Kommission beginnen voraussichtlich im Februar 2018. Claude Turmes, energiepolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion, kommentiert:

„Energieeffizienz ist ein zentrales Instrument, um die Klimaziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Ich bin erleichtert, dass sich die unheilige Allianz aus Konservativen, Euroskeptikern und Rechtspopulisten nicht durchsetzen konnte mit dem Versuch, die Europäische Energieeffizienzpolitik zu torpedieren. Ich begrüße, dass die Mehrheit der Abgeordneten hinter dem Ziel steht, die Energieeffizienz bis zum Jahr 2030 um mindestens 35 Prozent zu steigern. Ich fordere die Mitgliedstaaten auf, die ehrgeizigen Pläne in den Verhandlungen nicht zu verwässern.“

Rebecca Harms, umweltpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion, ergänzt:

„Es ist wichtig, dass das Parlament an der Verpflichtungen zur jährlichen Energieeinsparung von 1,5 Prozent festgehalten hat. Das schafft Investitionssicherheit, unterstützt Innovationen und sichert zukunftsfähige Jobs. Wir Grüne/EFA haben hart darum gekämpft, dass auch der Transportsektor in die Ziele einbezogen wird und konnten uns durchsetzen. Dieser Bereich hat noch wenig zum Klimaschutz beigetragen und muss endlich liefern.“

 

 

Logramos unos objetivos de eficiencia energética que permitirán combatir la pobreza energética y el cambio climático

Eficiencia energética


El eurodiputado del grupo Verdes/ALE (EQUO) y miembro de la comisión de Energía del Parlamento Europeo (ITRE), Florent Marcellesi, ha comentado la revisión de la directiva de eficiencia energética (EED):

"La reducción de nuestro consumo de energía debe ser una prioridad para luchar contra el cambio climático, cumplir nuestros compromisos del acuerdo de París y avanzar hacia la soberanía energética. Por eso, hemos incluido en la directiva el objetivo del 35% de eficiencia energética.

Las reformas que implicará esta medida suponen también una oportunidad para generar empleo, combatir la pobreza energética y contribuir a nuestra salud y bienestar”.