Pressemitteilung


de | en

Informeller Gipfel - Zitat von Ska Keller


Den heutigen informellen Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs kommentiert Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:

"Eine starke europäische Union braucht mehr Geld, um die Zukunftsaufgaben zu stemmen und in Bildung und Klima zu investieren.

Die Auszahlung von EU-Geld an die Bedingung der Aufnahme von Flüchtlingen zu knüpfen, ist wenig erfolgversprechend.  Von Zahlungen der Europäischen Union profitieren nicht allein die Regierungen, das Geld würde der Zivilgesellschaft und Zukunftsprojekten fehlen. 

Sinnvoller wäre es, mehr Geld an Kommunen zu zahlen, die besonders viel für die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen tun.

Spitzenkandidaten für die Europawahlen 2019 fördern den Zusammenhalt in der Europäischen Union, eine europäische Öffentlichkeit und mehr Demokratie. Die Mitgliedstaaten müssen einsehen, dass sie bei der Frage des nächsten EU-Kommissionschefs nicht am Europäischen Parlament vorbeikommen."

EU needs more money to tackle future challenges

Ska Keller on the informal EU summit


Commenting on today's informal summit of EU Heads of State and Government, Ska Keller, President of the Greens/EFA Group in the European Parliament, said:

"A strong European Union needs more money to tackle its future challenges and invest in education and climate change. Making the payment of EU money conditional on the reception of refugees would be counterproductive. It is not only the governments that benefit from European Union payments, but also civil society. Such an approach would mean future projects which benefit the citizens would lack the necessary money. It would be more sensible to pay more money to the communities that are doing a great deal for the reception and integration of refugees.

"Leading candidates for the 2019 European elections will help build a common European public sphere and enhance democracy. The Member States must realise that they cannot ignore the European Parliament on the question of the next EU Commission President."


Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2842312
Telefon Straßburg
+33-3-88 16 42 83

Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2841669
Telefon Straßburg
+33-3-88174042

Weiterempfehlen