eurogroup meeting
EU Council CC BY-NC-ND 2.0

Pressemitteilung


de | en

Untätigkeit der Eurogruppe gefährdet Griechenlands Zukunft

Griechenland


Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, kommentiert das erneut ergebnislose Treffen der Eurogruppe der gestrigen Nacht:

"Das unwürdige Gezerre geht weiter – zum Schaden der griechischen Bevölkerung. Die Schuldenerleichterung für Griechenland darf nicht zum Spielball des deutschen Wahlkampfs werden. Gabriel und Schäuble spielen leichtfertig mit der Zukunft Griechenlands und der gesamten Eurozone. Wenn Griechenland weiter kaputt gespart wird, wird es immer unwahrscheinlicher, dass die Regierung jemals Geld an die Gläubiger zurückzahlen kann.

Das griechische Parlament hat in der vergangenen Woche weitere schmerzhafte Reformen beschlossen. Es ist das Mindeste, dass die Gläubiger ihren Teil der Abmachung einhalten und Griechenland eine Schuldenerleichterung zugestehen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble darf nicht länger blockieren. Die Zukunft der Eurogruppe wiegt mehr als der Wahlkampf in Deutschland."