Picture credit Pavel Korr - Istock

Pressemitteilung


de | en

Europäisches Parlament fordert Verbot von Killerrobotern

Killerroboter


Killerroboter müssen international und vertraglich bindend geächtet werden, fordert fraktionsübergreifend die große Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments auf Initiative der Grünen/EFA-Fraktion. Die Europäische Union soll sich dafür einsetzen, dass tödliche autonome Waffensysteme verboten werden und kein Geld aus dem Europäischen Verteidigungsfonds in Forschung und Entwicklung von Killerrobotern fließt.

Heute debattieren die Abgeordneten des Europäischen Parlaments, morgen stimmen sie über die Resolution zur Ächtung von Killerrobotern ab.

Auf der Konferenz zur Konvention für konventionelle Waffen (CCW) der Vereinten Nationen in Genf wird derzeit über einen internationalen und rechtlich bindenden Vertrag diskutiert. Die letzte Verhandlungsrunde fand vom 27. bis 31. August 2018 statt, die nächste ist für November geplant.

Reinhard Bütikofer, sicherheitspolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, kommentiert:

„Killerroboter gehören international geächtet. Der Mensch darf die Entscheidung über Leben und Tod nicht Maschinen überlassen.

Große Rüstungsunternehmen verdienen am Szenario des Kriegs der Zukunft. Das EU-Parlament fordert fraktionsübergreifend alle EU-Mitgliedstaaten auf, sich vor der nächsten Verhandlungsrunde auf UN-Ebene im November zu einem Verbot der Killerroboter zu bekennen.

Die Bundesregierung muss halten, was sie im Koalitionsvertrag verspricht und auf EU-Ebene und bei den Vereinten Nationen auf die völkerrechtlich bindende Ächtung von Killerrobotern drängen. Das Europäische Parlament geht voran, Bundeskanzlerin Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union sollten sich anschließen.“

Hintergrund

Auf Ebene der Vereinten Nationen fordern 26 Regierungen ein Verbot von Killerrobotern. In der Kampagne „Stop Killer Robots“ engagieren sich 70 Organisationen aus 30 Ländern gegen autonome Waffensysteme.

Killerroboter oder Kampfroboter sind unbemannte autonome militärische Waffensysteme. Kennzeichnend für die sehr unterschiedlichen Systeme ist, dass die Auswahl des Ziels und auch seine Zerstörung keiner menschlichen Kontrolle unterliegen. Verschiedene Firmen und Staaten forschen und entwickeln zur Zeit Luft-, Land– und Seesysteme. Einige Prototypen sind bereits präsentiert worden. Es ist unklar, ob einige dieser Waffen schon eingesetzt worden sind.

Plenardebatte mit EU-Außenbeauftragter Federica Mogherini und Reinhard Bütikofer heute ab etwa 17 Uhr live verfolgen

Abstimmung über die Resolution des Europäischen Parlaments am Mittwoch, 12. September

European Parliament to call for a ban on killer robots

Killer Robots


Killer robots, otherwise known as 'lethal autonomous weapons systems' must be outlawed internationally, according to a resolution supported by the majority of the European Parliament which will be voted on tomorrow (12 September). The Greens/EFA initiative is calling on EU countries to develop a common position, to work towards an international ban treaty on killer robots and to ensure that no money from the European Defence Fund goes into the research and development of killer robots.

Bodil Valero MEP, security policy spokesperson for the Greens/EFA Group in the European Parliament, comments:

"Autonomous weapons systems must be banned internationally, the power to decide over life and death should never be taken out of human hands and given to machines."

"Large arms manufacturers will always try and earn profits from the development of future weaponry, but autonomous weapons are a step too far. That's why the European Parliament will call for all EU countries to declare their support for a ban on autonomous weapons before the next round of negotiations at the UN level in November."

Background

At the United Nations level, 26 governments are demanding a ban on killer robots. The "Stop Killer Robots" campaign is supported by 70 organisations from 30 countries who are committed to stopping the development of autonomous weapon systems. The Greens/EFA group, which initiated this agenda item, has been putting pressure on other political groups for moths to agree to a plenary debate and a resolution on killer robots. 

Killer robots, or combat robots, are unmanned autonomous military weapon systems whereby the selection of a target and its destruction are not subject to human control. Various companies and states are currently researching and developing air, land and sea systems. Some prototypes have already been presented. It is unclear whether some of these weapons have already been used.

Watch plenary debate with EU Foreign Affairs Commissioner Federica Mogherini and Reinhard Bütikofer live today from around 5 p.m.

Vote on the European Parliament resolution will take place on Wednesday 12 September.

 


Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2841669
Telefon Straßburg
+33 388174042

Weiterempfehlen