Migrants © Samuel Aranda

Pressemitteilung


de | en

Schlussfolgerungen des EU-Gipfels

Zitat von Ska Keller


"Dieser Gipfel beerdigt das Recht auf Asyl in Europa. Flüchtlinge sollen in Zukunft de facto keine Möglichkeit mehr haben, auf europäischem Boden Asyl zu beantragen. Die Staats- und Regierungschefs folgen der rechts-außen Agenda. So werden die Rechten nicht geschwächt - im Gegenteil. Ihre Ideen werden mithilfe der Mitte-Parteien bittere Realität.

Europa kann sich nicht einfach so vor seiner Verantwortung wegducken und ein Menschenrecht absägen. Wir brauchen eine solidarische Lösung statt einer Sahara-Lösung.

Mit der aufgebauschten Debatte um Migration überdecken die europäischen Regierungen die drängenden Probleme in der EU und und den Mitgliedstaaten - sei es die Erosion von Rechtsstaatlichkeit, die ausstehende Reform der Eurozone oder die wachsende Ungleichheit in vielen Mitgliedsstaaten."

 

European summit conclusions

Quote from Ska Keller, Greens/EFA Co-President


Ska Keller, President of the Greens/EFA group in the European Parliament on the European summit conclusions:

"This summit buries the right to asylum in Europe. In future, refugees will de facto no longer have the possibility for asylum on European soil. The heads of state and government follow the right-wing nationalist agenda. This does not weaken the right - on the contrary. It’s the Council itself that implements the far-right agenda. But Europe cannot hide from its responsibility and simply abolish a human right. We need a European way forward based on solidarity, rather than prison camps in the Sahara.

"With the  debate on migration, European governments are covering up the pressing problems in the EU - be it the erosion of the rule of law in Europe, the long-awaited Eurozone reform and the increasing social inequality in many member states."

 


Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2843440

Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2843440

Weiterempfehlen