fish
©jorge-gonzalez

Pressemitteilung


de | en | fr

Bessere Regeln gegen Überfischung in den Weltmeeren

Bericht der grünen Europaabgeordneten Linnéa Engström


Die Abgeordneten im Europäischen Parlament haben heute über einen Bericht der grünen Europaabgeordneten Linnéa Engström abgestimmt. In dem Bericht werden Regeln für die EU-Schiffe festgelegt, die außerhalb von EU-Gewässern fischen wollen. Auch Abkommen zwischen der EU und Drittstaaten oder zwischen einzelnen Unternehmen und Regierungen von Drittstaaten werden mit abgedeckt. Erstmals gibt es für diesen Teil der Fischerei nun verbindliche Regeln, freut sich die Berichterstatterin aus Schweden:

"Die Flotte der Europäischen Union muss ein Vorbild für die Fischerei weltweit sein. Mit den neuen Regeln verbessern wir Transparenz und Verantwortung in der Fischerei-Industrie. Die Anforderungen an die Unternehmen, die außerhalb der EU fischen wollen, wurden erheblich verschärft. Sie müssen zum Beispiel nachweisen, dass sie nicht illegal gefischt haben und ihre Schiffe nicht in fragwürdigen Ländern registriert haben. Unternehmen müssen öffentlich machen, wer die Gewinne einsteckt. All das hilft gegen Überfischung und um das Ökosystem der Meere zu schützen."