Pressemitteilung


de | fr | en

Griechenland

Grüne kritisieren Parlamentspräsident Schulz


Die Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion Rebecca Harms reagiert auf das Interview des Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, im, Handelsblatt:

"Es ist unvereinbar mit der Rolle des Parlamentspräsidenten, wie er sich per Interview zur Zukunft des griechischen Premiers und der griechischen Regierung eingemischt hat. Seine Ideen vom Rücktritt des griechischen Premierministers und der technischen Regeirung sind nicht nicht gut für Griechenland und nicht gut für die EU.

Wir verstehen, dass Martin Schulz nach langen Bemühungen um Griechenland über die Entwicklung der vergangenen Woche enttäuscht ist. Wir verstehen auch, dass es ihm um die Europäische Union insgesamt geht. Aber  Martin Schulz konterkariert mit diesem Interview seine bisherigen Bemühungen um Griechenland. Die griechischen Bürgerinnen und Bürger brauchen in der Debatte nicht mehr Polemik, sondern mehr Verständigung."

Die Fraktion der Grünen/EFA wird die das in der kommenden Plenarwoche zum Thema machen.