© European Union 2019 - Source EP

Profile

Patrick Breyer

Funktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament
Telefon Brüssel+32 2 28 45664
Telefon Straßburg+33 3 88 1 75664
Email
Büro

Brüssel
European Parliament
Bât. Altiero Spinelli
08G102
60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
B-1047 Bruxelles/Brussel

Straßburg
European Parliament
Bât. Louise Weiss
T03020
1, avenue du Président Robert Schuman
CS 91024
F-67070 Strasbourg Cedex

Partei Piratenpartei Deutschland
LandDeutschland
Greens / EFA Group Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament
Ausschüsse Recht (Stellvertretende-r Koordinator-in)
Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament)
Recht (Stellvertretendes Mitglied)
Delegationen Schweiz, Island und Norwegen sowie Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) (Mitglied)
Social Media https://twitter.com/echo_pbreyer
https://www.facebook.com/PiratPatrickBreyer
 

> Declaration of financial interests 
> Declaration of good conduct


Relevante Artikel

Picture of Internet protocol http
de | fr | en

EU-Parlament will neues Geschäftsmodell für Internetplattformen

Digital Services Act

Die Berichte zum EU-Gesetz über digitale Dienste („Digital Services Act“) wurden so...

artificial-intelligence
de | en | fr

Grüne/EFA begrüßen Impulse für Innovation und Anti-Diskriminierung

Digital- und Datenstrategie/Künstliche Intelligenz

Die Europäische Kommission hat ihre Digitalstrategie und eine Datenstrategie vorgestellt und erstmalig eine Strategie zu Künstlicher Intelligenz und gegen Diskriminierung präsentiert. Die Digitalstrategie setzt richtige Impulse. Die Unterscheidung zwischen Anwendungen mit niedrigem und hohem Risiko stärkt die Innovationskraft der Europäischen Union.

chairs
©steve-halama
de | en | fr

Ursula von der Leyen muss zwei neue Kandidaten finden

EU-Kommission

Die Ablehnung zweier Kandidaten zeigt, dass die Abgeordneten des Rechtsausschusses ihre Rolle trotz des hoch politisierten Prozesses ernst nehmen. Wenn die beiden durchgefallenen Kandidaten ihre Interessenkonflikte nicht schnellstmöglich ausräumen, muss Ursula von der Leyen die ungarische und rumänische Regierung bitten, neue Kandidaten vorzuschlagen