© European Union 2014 - Source EP

Profile

Sven Giegold

Funktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament
Telefon Brüssel+32-2-2845369
Telefon Straßburg+33-3-88175369
Email
Büro

Brüssel
European Parliament
Bât. Altiero Spinelli
08H359
60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
B-1047 Bruxelles/Brussel

Straßburg
European Parliament
Bât. Winston Churchill
M01066
1, avenue du Président Robert Schuman
CS 91024
F-67070 Strasbourg Cedex

Partei Bündnis 90/Die Grünen
LandDeutschland
Greens / EFA Group Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament
Ausschüsse Wirtschaft und Währung (Mitglied)
Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (Stellvertretendes Mitglied)
Wirtschaft und Währung (Koordinator)
Unterausschuss Steuerfragen (Mitglied)
Delegationen Schweiz, Island und Norwegen sowie Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) (Stellvertretender Vorsitzender)
Web http://www.sven-giegold.de/
Social Media http://twitter.com/sven_giegold
http://www.facebook.com/sven.giegold
 

> Declaration of financial interests 
> Declaration of good conduct


Relevante Artikel

protect-whistleblowers-soiree-antoine web
de | en | it | fr | es

Rechtsausschuss will mehr Schutz für Hinweisgeber

Whistleblower

Der Rechtsausschuss (JURI) des Europäischen Parlaments hat heute mit großer Mehrheit dafür gestimmt, den Richtlinienvorschlag der Europäischen Kommission zum Schutz von Hinweisgebern zu verbessern.

Jigsaw and money
Jigsaw and money © alexsl
de | es | en | fr | it

Diese Vorschläge verhindern nicht die nächste Krise

Eurozone

"Das vorgeschlagene Budget ist zu klein, um zu halten, was der Name verspricht. Wir brauchen ein Eurozonen-plus-Budget. Das Budget sollte von einer Allianz der Willigen eingeführt werden.” sagt der wirtschafts- und finanzpolitische Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, Sven Giegold,

money euro coins
de | fr | es | en | it

Die EU muss Steuerschlupflöcher schließen

Neue Studie über Steuerflucht

Der heute veröffentlichte Studie der Grünen/EFA-Fraktion deckt auf, dass Bürger und multinationale Unternehmen trotz erheblicher Fortschritte bei der Bekämpfung von Steuerflucht große Schlupflöcher nutzen, um Geld an den Finanzämtern vorbei zu schleusen. Steuerhinterzieher nutzen weiter Steueroasen, tauschen Finanzinformationen nicht aus, weichen aus auf Konten in Ländern, die Standards der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nicht erfüllen, und führen Konten über juristische Personen in den USA.

euro-symbol
(C) Lars Aronsson
de | en | es | fr | it

Golden Visa: EU-Pässe und Visa sind keine Ware

Zitat von Sven Giegold

Transparency International listet im neuen Bericht auf, wie Malta, Zypern, Portugal, Spanien, Griechenland und andere EU-Länder am Verkauf von EU-Pässen („Golden Visa“) an russische und chinesische Bürger verdienen und gibt Empfehlungen, um hinter den Visa-Programmen vermutete Geldwäsche zu bekämpfen. Sven Giegold, wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, kommentiert:

moneylaundering
de | en | it | es | fr

Schmutziges Geld in Banken konsequent bekämpfen

Geldwäsche/Malta

Die Milliarden-Skandale und Verstrickungen europäischer Bankhäuser in Geldwäschegeschäfte diskutieren die Abgeordneten des Europäischen Parlaments heute (Mittwoch, 3. Oktober) auf Initiative der Grünen/EFA-Fraktion. Die Europäische Kommission reagiert auf die Bankenskandale und Forderungen der Grünen/EFA-Fraktion und drängt die maltesische Regierung, härter gegen Geldwäsche vorzugehen.

money euro coins
de | en | es | it

Transparenz Ausgaben EU-Abgeordnete

Zitate von Sven Giegold und Julia Reda

Nach dem heutigen Urteil des Europäischen Gerichtshofs muss das Europäische Parlament Dokumente zu den pauschalen Bürokosten der Abgeordneten nur dann herausgeben, wenn die Einschränkung der Persönlichkeitsrechte von Abgeordneten ausreichend gerechtfertigt ist. Geklagt hatte ein Konsortium investigativer Journalisten.

Tax report
(CC BY-SA 2.0) Dave Dugdale
de | en | fr | es | it

Steuerschlupflöcher sind Happy Meal für McDonald´s

Wettbewerb/Staatsbeihilfen

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager kommt im Wettbewerbsverfahren gegen Luxemburg zu dem Schluss, dass Luxemburg mit Steuerschlupflöchern für McDonald´s die Regeln für Staatsbeihilfen nicht gebrochen hat. Die Steuerbegünstigungen beruhen auf einem Doppelbesteuerungsabkommen und unterschiedlichen Interpretationen der Definition einer dauerhaften Betriebsstätte im Luxemburger Recht und im amerikanischen Recht.

Tax reporting
Werbefabrik/Pixabay

Olaf Scholz ist der Sensor für Gerechtigkeit abhandengekommen

Zitat von Sven Giegold

Das Bundesfinanzministerium lehnt nach übereinstimmenden Medienberichten die Einführung ei...

Black silhouettes lobby business institutions
Black silhouettes lobby business © nico_blue
de | en | es

Höchste Zeit für einen unabhängigen Ethikausschuss

Nebeneinkünfte

Heute zeigt ein Bericht von Transparency International EU über Nebenjobs von Europaabgeordneten, dass bis zu 104 Abgeordnete in den letzten vier Jahren jeweils mehr als 100.000 Euro zusätzlich zu ihren Gehältern als Vollzeit-Abgeordnete verdient haben.

Democracy©-Tobias-Keckel
©-Tobias-Keckel
de | en | es | fr

Verlierer sind die Wähler

EU-Wahlrechtsreform

Die Mehrheit der Angeordneten des Europäischen Parlaments hat der Wahlrechtsreform zugestimmt u...

Tax avoidance
Tax avoidance
de | en | fr | es

Rigoros gegen Flüchtlinge, offen für Steuervermeider und schmutziges Geld

Österreich/Steuern

Die österreichische Regierung bietet Steuervermeidern einen sicheren Hafen und lässt europäische Initiativen gegen Geldwäsche schleifen, stellt der Bericht „Austria - (still) open for shady business" fest. Der Bericht zeigt, dass Österreich ein attraktives Ziel für schmutziges Geld bleibt. Die österreichische Regierung sollte den EU-Ratsvorsitz nutzen, um Länderberichte über Gewinne und Steuern großer multinationaler Unternehmen durchzusetzen und die neuen EU-Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche anzuwenden.

Mailboxes
de | fr | es

Mossack Fonseca: Geschäft mit Briefkastenfirmen erweist sich als massenhafter Rechtsbruch

Zitat von Sven Giegold

Die neuen Veröffentlichungen des Internationalen Konsortiums investigativer Journalisten über Mossack Fonseca legen offen, dass die Anwaltskanzlei ihre eigenen Kunden nicht kannte und gegen gesetzlich vorgeschriebene Sorgfaltspflichten verstoßen hat.