Saubere Mobilität

Resolution zum Abgas-Skandal

EU-Parlament fordert strengere Tests und umfassende Untersuchung

Am heutigen Dienstag haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments eine Resolution verabschiedet, in dem sie Konsequenzen aus dem Abgasskandal rund um Volkswagen fordern. Die Grünen/EFA-Fraktion hat gegen die Resolution gestimmt, weil Christ- und Sozialdemokraten darauf bestanden haben, Diese...


de | en | fr

Skandal in der Automobilindustrie geht weiter

Verlässliche und unabhängige Tests einziger Ausweg

Am heutigen Freitag hat die Deutsche Umwelthilfe einen Bericht veröffentlicht (1), der zeigt, dass auch bei Opel die Grenzwerte für Emissionen nur unter sehr fragwürdigen Bedingungen eingehalten werden. Die neuen Erkenntnisse zur Firma Opel, die durchaus auf Manipulation hinweisen, kommentiert di...


de | en

Hindere die Autohersteller daran, Abgasgrenzwerte zu umgehen

Stellen Sie sicher, dass Emissionen unter realen Fahrbedingungen in Europa getestet werden

Der "Dieselgate"-Skandal hat gezeigt, wie weit Autohersteller bereits sind zu gehen, um die Grenzwerte für Abgase in Europa und anderswo zu umgehen. Die Grünen machen Druck für eine umfassende Untersuchung dieses Skandals durch die EU, damit Autoproduzenten, die EU-Recht gebrochen haben...


de | en | fr

Emissionsmessungen in der Automobilindustrie

Grüne/EFA Entschließungsantrag

Das Europäische Parlament,–  unter Hinweis auf die Anfrage an die Kommission betreffend Emissionsmessungen im Automobilsektor (O-000 113/2015 – B8-0764/2015),–  unter Hinweis auf die Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20.&...


de | en | fr

Grüne Forderungern für die COP21

UN Klimagipfel in Paris 2015

Der UN-Klimagipfel in Paris stellt eine sehr wichtige Gelegenheit für die Welt dar, den laufenden Umwandlungsprozess hin zu einer Null-Kohlenstoff-/100% Erneuerbare Energie-Wirtschaft entscheidend voranzubringen und zu beschleunigen.


de | en | fr

VW-Skandal

EU-Kommission muss Vertragsverletzungsverfahren prüfen

Die Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament hat einen Brief an die EU-Kommission geschrieben, in dem sie zu klaren Maßnahmen als Reaktion auf den VW-Skandal aufruft (1). Dazu erklärt Rebecca Harms, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:"Es ist im ureigenen Interesse ...


de | en | fr

Einigung der Verkehrsminister auf Viertes Eisenbahnpaket

Technische Harmonisierung kann Milliarden sparen

Am heutigen Donnerstag haben sich die EU-Verkehrsminister nach monatelangem Tauziehen auf den politischen Teil des Vierten Eisenbahnpakets geeinigt. Damit ist nun der Weg frei für Verhandlungen zwischen der EU-Kommission, dem Europäischen Parlament und dem Rat der EU-Mitgliedsstaaten. Dazu sagt Mi...


de | en | fr

Betrug bei Abgas-Normen

EU braucht strengere Testverfahren

Nachdem am Wochenende bekannt wurde, dass der VW-Konzern in den USA bei den Abgasuntersuchungen manipuliert haben soll, hat die Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament die EU-Kommission aufgefordert, in der Europäischen Union eine Untersuchung einzuleiten, um herauszufinden, ob auch in der ...


de | en | fr

Klimaschutz

EU muss Klimagipfel von Paris zum Erfolg verhelfen

Die Umweltminister der EU werden voraussichtlich morgen die Verhandlungsposition der EU für den bevorstehenden Klimagipfel in Paris (COP21) verabschieden. Rebecca Harms, Vorsitzende der Grüne/EFA-Fraktion im Europaparlament, fordert ehrgeizige Ziele:"Die andauernde Streiterei der Regierungen ...


de | fr | en

Energieunion

Unzureichende Vorschläge zu ETS und Energiemarktdesign, ein guter Schritt vorwärts beim Energielabelling

Heute stellte die Europäische Kommission Schlüsselkomponente als Teil ihrer Vorschläge für eine EU-Energieunion vor. Die Vorschläge decken das Emissionshandelssystem, Elektrizitätsmärkte und Energielabelling ab. Claude Turmes, Mitglied der Grünen-Fraktion im Europäischen Parlament sowie im ...


de | en | fr

Reform des Emissionshandels

Umfassende Reform bitter nötig

Am heutigen Mittwoch haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments einen weiteren Schritt zur Reform des Emissionshandels beschlossen; die sogenannte Marktstabilitätsreserve. So sollen überflüssige Zertifikate vom Markt genommen werden. Die Reserve ist aber nur der Anfang einer umfassenden ...


de | en