Frank Vassen (CC BY 2.0)

Communiqué de presse


fr | de | en

Les décisions de gestion forestière par la Pologne enfreignent le droit de l’Union

Site Natura 2000 Puszcza Białowieża


Déclaration de Philippe Lamberts, Président du groupe Verts-ALE :

" L’avis de l’avocat général confirme les préoccupations des scientifiques opposés à l’exploitation forestière menée par les dirigeants polonais.

Au-delà de la conservation de notre environnement, c’est la remise en question de la primauté du droit par le gouvernement polonais qui s'affiche une fois de plus. Celui-ci devrait prendre l’avis de l'avocat général comme un avertissement. Nous les exhortons à changer de cap pour agir conformément au droit et aux valeurs fondamentales de l'UE. »

*https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2018-02/cp180013fr.pdf

Rechtsstaat geht vor Profitgier, Zitat von Ska Keller

Białowieża-Nationalpark


Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs erklärt die von der polnischen Regierung genehmigten Abholzungen im Białowieża-Nationalpark in seiner heutigen (20. Februar) Stellungnahme für illegal. In der Regel folgt das Gericht der Stellungnahme des Generalanwalts. Die Europäische Kommission hat die polnische Regierung im Juli 2017 wegen der Abholzungen und Verstößen gegen die Natura 2000-Regeln und die Vogel- und Naturschutzrichtlinie Habitat vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt.  

Die polnische Regierung argumentiert, die Abholzungen im Naturschutzgebiet seien aus forstwirtschaftlichen Gründen notwendig. Allein im Jahr 2017 wurden 180.000 Bäume gefällt, erst nach einer Strafandrohung des Europäischen Gerichtshofs in Höhe von 100.000 Euro pro Tag setzte die polnische Regierung die Abholzung aus.

Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, begrüßt die Stellungnahme als Signal für den Schutz des Weltnaturerbes:

„Die polnische Regierung will Jahrhunderte alte Bäume dem kurzfristigen Gewinn opfern. Es ist gut, wenn der Europäische Gerichtshof der Profitgier einen Riegel vorschiebt. Wir müssen die grüne Lunge Polens und Europas nachhaltig schützen und unterstützen die vielen Naturschützer und Wissenschaftler, die schon lange gegen die Abholzungen im einzigartigen Weltnaturerbe protestieren. Neben dem Naturschutz geht es hier aber auch um die Frage der Rechtsstaatlichkeit. Denn trotz einer einstweiligen Verfügung des Europäischen Gerichtshofs hatte die polnische Regierung zunächst weiter abgeholzt. Die polnische Regierung hat dem Naturschutzgebiet und dem Rechtssystem der Europäischen Union schwer geschadet und muss das anstehende Urteil des Europäischen Gerichtshofs ohne Wenn und Aber befolgen.“

Białowieża forest: protect Poland and Europe's green lungs

European Court of Justice


The Advocate General of the European Court of Justice has today presented his opinion that the forestry management decisions taken by Poland concerning Białowieża forest infringe EU law. Please find below a reaction from the Greens/EFA group co-presidents. Further detail is available on the ECJ website: https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2018-02/cp180013en.pdf

 

Greens/EFA co-president Ska Keller:

“The Polish government wants to sacrifice centuries-old trees for short-term gain. It is good that the Advocate General has made clear that logging cannot continue. We must protect Poland and Europe's green lungs and support the many conservationists and scientists who have protested against deforestation in this unique World Heritage Site.”

Greens/EFA co-president Philippe Lamberts:

“This is not just a matter of conserving our natural environment. The actions of the Polish government have again brought into question their support for the rule of law. The opinion of the Advocate General should be a wake-up call for the Polish Government and I urge them to change course and bring their actions back in line with fundamental European values.”


Personne de contact

Téléphone Bruxelles
+32-2-2842312
Téléphone Strasbourg
+33-3-88 16 42 83

Député(e)s responsables

Personne de contact

Téléphone Bruxelles
+32-2-2841669
Téléphone Strasbourg
+33-3-88174042

Merci de partager