glyphosate© Alexandra Buxbaum
© Alexandra Buxbaum / Greenpeace

Pressemitteilung


de | en | fr

Sonderausschuss über das EU-Genehmigungsverfahren für Pestizide (PEST) - Zitat von Maria Heubuch

Glyphosat


Die Mitglieder der Sonderausschusses PEST („Special Committee on the Union’s authorisation procedure for pesticides”) über das EU-Genehmigungsverfahren für Pestizide wie Glyphosat haben gestern (Montag, 12. März) am Abend über die Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden und Berichterstatter entschieden.

Den Vorsitz übernimmt Eric Andrieu (Sozialdemokraten, Frankreich), Berichterstatter sind Bart Staes (Grüne/EFA) und Nobert Lins (Konservative, Deutschland). Mitglied für die Grünen/EFA-Fraktion ist außerdem Michèle Rivasi (Koordinatorin, Frankreich), stellvertretende Mitglieder für die Grünen-EFA-Fraktion sind Maria Heubuch (Deutschland) und Thomas Waitz (Österreich). Auf Initiative der Grünen/EFA-Fraktion wird der Sonderausschuss voraussichtlich neun Monate lang das EU-Genehmigungsverfahren für Pestizide untersuchen, Interessenkonflikte offenlegen und Empfehlungen aussprechen.

Maria Heubuch, stellvertretendes Mitglied, fordert unabhängige Prüfung und Kontrolle sowie öffentlichen Zugang zu den Prüfdaten:

„Bei der erneuten Zulassung von Glyphosat ging es vor allem um wirtschaftliche Interessen. Obwohl renommierte Forscher*innen der Ansicht sind, dass Glyphosat vermutlich krebserregend ist, wurde es wieder zugelassen. Es darf nicht sein, dass die Rendite von Monsanto und Co. wichtiger ist, als die Gesundheit von Millionen EU-Bürgern. Wir brauchen eine unabhängige Prüfung und Kontrolle sowie öffentlichen Zugang zu den Prüfdaten. Mit der Selbstprüfung und Trickserei durch die Hersteller muss Schluss sein."

Sonderausschuss PEST

Mandat

Mitglieder

Nächste Termine:

22. März        Festlegung der Arbeitsstruktur

27. März        Entscheidung über Vergabe von Studien


Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2842312
Telefon Straßburg
+33-3-88 16 42 83

Weiterempfehlen