Reindustrialising-Europe
© Sigal Suhler Moran

Pressemitteilung


de | en | fr

Startschuss für klimaneutrale Industrie

Industriestrategie


Die Europäische Kommission stellt heute (Dienstag, 10. März) ihre neue Industriestrategie vor und nimmt den Grünen Deal und die Digitalisierung in den Fokus. Außerdem präsentiert die Europäische Kommission heute auch ihre Strategie für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

 

Michael Bloss, Schattenberichterstatter der Grünen/EFA-Fraktion für die Industriestrategie im federführenden Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, kommentiert:

„Die Europäische Kommission gibt den Startschuss für den Wandel unserer Industrie hin zur Klimaneutralität. Dafür sind Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz und der Ausbau erneuerbarer Energien in der Europäischen Union unumgänglich. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat heute den ersten Aufschlag vorgelegt, damit der Grüne Deal auch in der Industrie ankommt.

Ein rascher Umbau der Wirtschaft braucht schnelle Entscheidungen über Investitionen. Die Unternehmen stehen in den Startlöchern und warten auf die politischen Signale, um in E-Mobilität und emissionsfreien Stahl zu investieren. Ursula von der Leyen muss mit den angekündigten Gesetzesvorhaben noch einige Hürden aus dem Weg räumen.“

 

Henrike Hahn, Mitglied im federführenden Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, kommentiert:

„Klimaschutz muss im Zentrum europäischer Politik stehen, nur so kann der Grüne Deal ein Erfolg werden und die Europäische Union klimaneutral bis zum Jahr 2040. Wir müssen jetzt handeln, weil die Transformation der Industrie Jahrzehnte dauern kann. Zentral ist die Dekarbonisierung der Industrie.

Die europäische Industriestrategie muss alle Sektoren und Unternehmen verschiedener Größen umfassen und auf Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft setzen. Energieeffizientes Wirtschaften auf der Basis erneuerbarer Energien ist zukunftsfähiges Wirtschaften. Mit einem regulatorischen Rahmen und Anreizen für große Industrieunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen können wir viel erreichen, um im Einklang mit den Pariser Klimazielen wettbewerbsfähig zu wirtschaften.“