de | en
string(3) "136"
Presse­mitteilung |

EU-Parlament stimmt erstmals für Verbraucherschutz und Bekämpfung der Finanzkriminalität

Krypto-Verordnung

Heute (Donnerstag, 20. April) hat eine Mehrheit der Mitglieder des Europäischen Parlaments das Verhandlungsergebnis über die ersten EU-Regeln zur Sicherstellung der Rückverfolgung von Kryptowertetransfers angenommen. Die Regeln sollen Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere Straftaten verhindern und sicherstellen, dass Transfers von Kryptowerten zurückverfolgt und verdächtige Transaktionen blockiert werden können, wie jede andere Finanztransaktion auch. Die Grünen/EFA begrüßen die Maßnahmen, die für mehr Transparenz sorgen, Investorinnen und Investoren mehr Sicherheit bieten und die Risiken von Geldwäsche und Kriminalität mindern.
 

Rasmus Andresen, Grünen/EFA-Mitglied im Wirtschaftsausschuss, kommentiert: 
„Die heute verabschiedeten Regeln bedeuten das Ende des unregulierten Wilden Westens und den Beginn einer neuen Ära der regulatorischen Aufsicht im Kryptobereich. Der bisherige Mangel an Regeln über Krypto-Vermögenswerte hat zu großen Verlusten für viele Erstinvestorinnen und Erstinvestoren geführt und über ein Jahrzehnte lang einen sicheren Hafen für Betrügerinnen, Betrüger und internationale kriminelle Netzwerke geboten. Wir Grünen/EFA haben uns erfolgreich für eine ehrgeizige und robuste Geldwäschebekämpfung sowie für mehr Verbraucherschutz und Finanzaufsicht auf den Kryptomärkten eingesetzt. In den kommenden Jahren wird sich die EU mit der Regulierung der Krypto-Kreditvergabe, der Dezentralisierung des Finanzwesens und der NFTs sowie mit den Umweltauswirkungen des Krypto-Minings befassen müssen.”
 

Hintergrund:
Derzeit gibt es Regulierungslücken in wichtigen Krypto-Bereichen, von der Kreditvergabe und dezentraler Finanzierung bis hin zu den Umweltauswirkungen des Krypto-Minings. Außerdem steht die EU vor kartellrechtlichen und aufsichtsrechtlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit großen Krypto-Konzernen. Die Grünen/EFA-Fraktion wird sich weiterhin für robustere Vorschriften für Kryptowährungen im Rahmen des anstehenden Anti-Geldwäsche-Pakets einsetzen.
 

Auch interessant

Presse­mitteilung
Presse­mitteilung
Photo by Mathurin NAPOLY / matnapo via Unsplash
Photo by Mathurin NAPOLY / matnapo via Unsplash
Presse­mitteilung
Presse­mitteilung

Zuständige Abgeordnete

Rasmus Andresen
Rasmus Andresen
MdEP

Weiterempfehlen