Zukunft der Europäischen Union

Grüne/EFA Pressebriefing

11.09.2018

LIVE - Pressekonferenz 11. September 2018 10:30-10:50

Pressebriefing mit der Grünen / EFA Ko-Präsidenten Ska Keller und Philippe Lamberts zu den zentralen Fragen der Plenarwoche


de | en | fr

Europawahlen/Spitzenkandidatur Manfred Weber

Zitat von Ska Keller

Die Spitzenkandidatur von Manfred Weber, Vorsitzender der Konservativen im Europäischen Parlament, für die Europawahlen 2019 kommentiert Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament: „Wer EU-Kommissionspräsident werden will, muss europ&a...


de | en | fr

Ist das unser Europa?

Ich will mich nicht wundern, was alles noch möglich ist. Rechtspopulisten und Rechtsextreme treiben die Europäische Union durch Egoismus und Rassismus an den Rande des Abgrundes. Nicht mit uns! Wir kontrollieren, wir stehen auf und wir kämpfen dagegen an. Vor allem jetzt, wo Österreich die Ratspräsidentschaft inne hat für die nächsten 6 Monate. Für ein starkes, nachhaltiges und demokratisches Europa!


de | en
Situation in Poland

Polnische Regierung missachtet Demokratie und Bürgerrechte

Zukunft der Europäischen Union/Polen

Die Debatte über die Zukunft der Europäischen Union mit dem polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki kommentiert Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament: „Polen ist eng mit der Europäischen Union verbunden und die Euro...


de | en | fr

Grüne/EFA Pressebriefing

12.06.2018

LIVE - Pressekonferenz 12. Juni 2018 10:30-10:50

Pressebriefing mit der Grünen / EFA Ko-Präsidenten Ska Keller und Philippe Lamberts zu den zentralen Fragen der Plenarwoche


de | en | fr
© Alexander Briel

Atomkraft ist keine Zukunftsvision

Belgischer Ministerpräsident im Europäischen Parlament/Zukunft der EU

Der belgische Ministerpräsident Charles Michel debattiert heute mit den Abgeordneten des Europäischen Parlaments über die Zukunft der Europäischen Union.


de | en | fr
European Union

Zukunft der EU/Emmanuel Macron im Europäischen Parlament

Auf Ankündigungen müssen Taten folgen

Die heutige Plenardebatte zur Zukunft der Europäischen Union mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron kommentiert Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion: „Emmanuel Macron hat wichtige und richtige Reformvorschläge für die Europäische Unio...


de | en | fr
© Alexander Briel

Die Zukunft Europas

Position der Fraktion der Grünen/EFA

Ohne ein geeintes Europa wird es in unserer globalisierten Welt weder Frieden noch Wohlstand oder Sicherheit geben. Ein demokratischer Einzelstaat kann Wahlen abhalten, hat aber nicht genügend Macht, um demokratische Entscheidungen gegen multinationale Unternehmen durchzusetzen. Nur die EU kann zu einem global relevanten Akteur werden, der sich für Frieden und Menschenrechte einsetzt, die Verbraucherrechte der Bürger schützt, für Steuergerechtigkeit sorgt. Damit Europa aber seinem Versprechen, für Demokratie, Wohlstand und Rechtstaatlichkeit zu sorgen, nachkommen kann, müssen wir das Vertrauen der EU-Bürger in die europäische Demokratie wiederherstellen.


de | en | fr

Informeller Gipfel - Zitat von Ska Keller

Den heutigen informellen Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs kommentiert Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament: "Eine starke europäische Union braucht mehr Geld, um die Zukunftsaufgaben zu stemmen und in Bildung und Klima zu investiere...


de | en
European flags © Xavier Häpe

Schatten der Vergangenheit hinter uns lassen

Zukunft der Europäischen Union/Kroatien

Die Zukunft der Europäischen Union liegt auch in mehr Lebensqualität, hohen sozialen Standards und Einhaltung der Rechte aller Menschen. Die soziale Schere in Kroatien öffnet sich trotz wirtschaftlichen Fortschritts. Wir müssen die Ungleichheiten angehen, damit die Europäische Union nicht auseinanderbricht.


de | en | fr

Europäische Union stärken

Zukunft der EU

Das Europäische Parlament hat an diesem Donnerstag über drei Berichte zur Zukunft der Europäischen Union abgestimmt: Bresso und Brok, Beres und Böge sowie Verhofstadt. Damit positioniert sich das Europäische Parlament zur Diskussion beim Gipfel der Staats- und Regierungschef...


de | en | fr