Divestment

Wind turbines in sunflower field/ CC0 Gustavo Quepon
Wind turbines in sunflower field/ CC0 Gustavo Quepon

6 Schritte für eine klimaneutrale europäische Industrie

Wir müssen unsere Luft sauber und unseren Planeten kühl halten und eine wettbewerbsfähige, widerstandsfähige und nachhaltige Wirtschaft erreichen. Es ist Zeit für eine grüne europäische Industrie!


de | en | fr
Installing Roof Solar Panels
CC BY USDA

Klimaschutz ist Jobmotor Nummer eins

Industrie-Strategie

Die Dekarbonisierung unserer Industrie öffnet den Weg zur Klimaneutralität und schafft Arbeitsplätze. Klimaschutz ist der Jobmotor Nummer eins. Wir müssen umschwenken von der Subventionierung von Kohlemeilern, hin zu Investitionen in E-Autos und Windkraft.


de | en
Jigsaw and money
Jigsaw and money © alexsl

Ein Haushalt für Klima, Biodiversität und Rechtsstaatlichkeit

EU-Haushalt/Konjunkturpaket

Der neue EU-Haushalt verpflichtet erstmals auf 30 Prozent Ausgaben in Klimaschutz und zehn Prozent in den Erhalt der biologischen Vielfalt ab dem Jahr 2026. Zum ersten Mal wird ein starkes Rechtsstaatlichkeitsinstrument eingeführt, das die Verhängung finanzieller Sanktionen bei Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit ermöglicht, wie von der Grünen/EFA-Fraktion gefordert.


de | en | fr
VDL CAP Green Deal
VDL CAP Green Deal

Update Agrarreform

Von der Leyen will Vorschlag nicht zurückziehen aber verspricht nachzubessern

Es ist nun zwei Wochen her, dass Rat und das Parlament ihre Positionen zur zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) verabschiedet haben. Beide Positionen waren enttäuschend, da sie den ursprünglichen Vorschlag der Kommission verwässerten und dem Green Deal der Kommission widersprachen. Und das trotz massiver Forderungen von Landwirt*innen und der Zivilgesellschaft, die Milliarden an Argrarsubventionen denjenigen zukommen zu lassen, die sich aktiv für den Schutz des Planeten einsetzen.


de | en | fr
European Council
European External Action Service (https://www.flickr.com/photos/eeas/32978511020)

#EUCO

Zitat von Ska Keller

Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, kommentiert den laufenden EU-Gipfel:


de | en
Dairy Cows
©humphrey muleba

EU-Kommission kratzt nur an der Oberfläche

Methanstrategie

Die Methanstrategie der Europäischen Kommission wird dem Klimaschutz-Versprechen des Europäischen Grünen Deals nicht gerecht. Die EU-Kommission schreibt selbst, dass der Methanausstoß um 35 Prozent verringert werden muss, um 55 Prozent weniger Treibhausgas-Emissionen zu erreiche...


de | en
Climate law

Riesenerfolg fürs Klima

Klimagesetz

Das Europäische Parlament geht mit einer starken Position in die Verhandlungen mit dem Rat und der Europäischen Kommission. Die Abgeordneten stimmten mit knapper Mehrheit für eine Reduzierung der CO2-Emmissionen um 60 Prozent bis zum Jahr 2030, unterstützen die Forderung des federführenden Umweltausschusses und gehen über das 55-Prozent-Klimaziel der Europäischen Kommission hinaus.


de | en | fr
ice melting_climate
©alex-talmon

Folgenabschätzung Klimaziel und Klimagesetz

Zitat von Michael Bloss

Ein höheres CO2-Ziel ist wirtschaftlich möglich, ein Orientierungspunkt für Investitionen und bewahrt Europa vor den enormen Folgekosten der Klimakrise. Wir brauchen konkrete Schritte für den Klimaschutz. Mit einem Kohleausstieg bis zum Jahr 2030 und 100 Prozent Erneuerbaren Energien können wir den Klimakollaps aufhalten.


de | en
Hydrogen drive alternative rail
Erich Westendarp from Pixabay

Grüner Deal muss auf hundert Prozent grünen Wasserstoff setzen

Wasserstoff-Strategie

Der Grüne Deal muss auf hundert Prozent grünen Wasserstoff und eine breite Förderung erneuerbarer Energien setzen. Wasserstoff ist aber kein Allheilmittel. Im Gebäudebereich ergibt der Einsatz des teuren Energieträgers keinen Sinn. Stattdessen sollten wir unseren europäischen Gebäudebestand energetisch modernisieren und zum Heizen erneuerbare Energien einsetzen.


de | en | fr
Forrest and mountain range with windmill | Renewable energy
sebastian-johann

EU-Klimaschutzgesetz: EP-Berichterstatterin fordert 65% weniger Treibhausgase bis 2030

Zitat von Michael Bloss

Im Entwurf des federführenden Umweltausschusses des Europäischen Parlaments für ein Europäisches Klimaschutzgesetz fordert Berichterstatterin Jytte Guteland (Sozialdemokraten) die Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen um 65 Prozent bis zum Jahr 2030. Damit geht die Berichtersta...


de | en | fr
climate message

Grüne/EFA fordern keinen weiteren Aufschub bei höheren Klimazielen

Klimagesetz

Das Jahr 2020 ist entscheidend für die Rettung des Klimas. Die Europäische Union muss jetzt eine Führungsrolle übernehmen, um bis zum Klimagipfel in Glasgow im November 2020 eine internationale Festlegung auf ambitionierte Klimaziele zu erreichen. Das von der Europäischen Kommission heute (Mittwoch, 4. März) vorgelegte Klimagesetz bleibt hinter den Versprechen des Grünen Deal zurück und wird dem Anspruch auf eine Führungsrolle der EU beim Klimaschutz nicht gerecht.


de | en | fr
Picture We are ready. Why aren't you ? Petition on climate law

Wir sind bereit. Warum seid ihr es nicht?

Unterzeichnen Sie die Petition

2020 ist das Jahr, in dem auf Worten endlich Taten folgen müssen. Solange die EU keine Pläne zur drastischen Erhöhung ihrer Klimaziele ankündigt, werden andere auch nichts ändern. Lasst uns gemeinsam das Klima retten!


de | en | fr