de | en | fr
Dokument |

Passagierdatenabkommen mit den Vereinigten Staaten

Neue Studie zeigt Passagierdatenabkommen mit den Vereinigten Staaten verstößt gegen Grundrechte

Eine Studie der Rechtsexperten Prof. Dr. Gerrit Hornung (Universität Passau) und Dr. Franziska Boehm (Universität Luxemburg) zeigt, dass das neue Abkommen mit den Vereinigten Staaten zur Übertragung, Rasterung und Vorratsspeicherung von Flugpassagierdaten gegen europäische Grundrechte verstößt. Das Abkommen, das sich derzeit im Ratifizierungsverfahren des Europäischen Parlaments befindet, bietet sogar noch weniger Dataneschutz als frühere Abkommen von 2004 und 2007, denen das Europäische Parlament seine Zustimmung verweigert hatte.

Die Studie wurde am 14.3.2012 von MdEP Jan Philipp Albrecht und der Ko-Autorin der Studie, Dr. Franziska Boehm, im Europäischen Parlament in Straßburg präsentiert.

Auch interessant

Presse­mitteilung

Hongkong/Resolution mit Aufruf zu politischem Boykott …

Presse­mitteilung

Gefahrenquelle Sicherheitsmängel beseitigen

Presse­mitteilung

European Council

EUCO 24./25. Juni - Zitat von Ska Keller

Presse­mitteilung

Angriffe auf die Grundrechte dürfen nicht weiter ignor…

Zuständige Abgeordnete

Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht
Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament

Weiterempfehlen