Veranstaltung


de | en

Better Rail Networks

Quality of Networks for All - Speed on Corridors for a Few


 Wir benötigen eine Stärkung der Anschlussfähigkeit und der Interoperabilität, um die Eisenbahn besser mit den übrigen Verkehrsträgern zu verbinden.

Wir müssen für Transparenz sorgen und die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger stärken, um verkehrspolitische Entscheidungen nachhaltig und bürgernah zu gestalten.

Wir können die Eisenbahnen in Europa verbessern, indem wir aufhören, einseitig auf Hochgeschwindigkeit und XXL-Projekte zu setzen. Wir wollen echte Netzwerke schaffen, die alle Nutzerinnen und Nutzer erreichen.

Programmablauf:

Begrüßung: WARUM SIND NETZWERKE SO ENTSCHEIDEND?

  • 15:00 - 15:10 Isabelle Durant, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Einführung: QUALITÄT FÜR ALLE ODER SCHNELLE KORRIDORE FÜR WENIGE?

  • 15:10 - 15:30 Moritz Leuenberger, ehemaliger Minister für Umwelt, Verkehr,Energie und Kommunikation, Schweiz
  • 15:30 - 15:45 Diskussion

Erfolgsgeschichten Teil 1: Dienstleistungen / Investitionen

  • 15:45 - 16:05 Verbinden von Hochgeschwindigkeit und Regionalverkehr
    Matthieu Chabanel, RFF, Frankreich
  • 16:05 - 16:25 Organisation von grenzüberschreitenden Netzen
    Gösta Weber, ROCK Project
  • 16:25 - 16:40 Diskussion

Erfolgsgeschichten Teil 2: Ticketing / Betriebsabläufe

  • 16:40 - 17:00 Die Eisenbahn als Teil einer intermodalen Vision
    Per Homman Jespersen, Roskilde University, Dänemark.
  • 17:00 - 17:20 Information, Kartenvertrieb und Reservierungssysteme
    Mark Smith, the man in Seat 61 (www.seat61.com)
  • 17:20 - 17:25 Grenzüberschreitender Schienenverkehr
    Ian McDonald, Railfuture
  • 17:25 - 17:40 Diskussion

Schlussfolgerung: 10 THESEN - JENSEITS VON DOGMEN UND TABUS

  • 17:40 - 18:00 Michael Cramer, MdEP

Cocktailempfang

Simultanübersetzung verfügbar in EN, DE, FR, IT, ES, NL

 


Ansprechpartner

Telefon Brüssel
+32-2-2842924
Telefon Straßburg
+33-3-88164352

Weiterempfehlen