de | en | fr
Aktuelles |

Lissabon-Abgeordnete

Die Grünen / EFA wachsen um zwei Mitglieder

Die letzten Europawahlen waren im Juni 2009. Zu dieser Zeit begrenzte der Vertrag von Nizza - welcher noch in Kraft war - die Zahl der Mitglieder des Parlaments auf 736. Mit dem in Kraft Tretens des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009 erhöhte sich die Zahl der Sitze des Europäischen Parlaments auf 751 (mit einer weiterene Erhöhung auf 754 bis 2014) .*

Nun, da das nationale Ratifizierungsverfahren in allen 27 Mitgliedstaaten abgeschlossen ist, begrüßt das Europäische Parlament 18 neue Mitglieder in Straßburg. Zwei mit sehr unterschiedlichen Profilen werden neue Mitglieder der Grünen / EFA-Fraktion: Yves Cochet, über die Liste der „Europe Ecology“ in Frankreich und Amelia Andersdotter von der Piratenpartei in Schweden.

Yves Cochet, 65 Jahre alt, ist nicht wirklich ein neues Mitglied. Er hat eine lange politische Erfahrung und war bereits Mitglied der Grünen-Fraktion im Europäischen Parlament zwischen 1989 und 1994. Als Gründungsmitglied von „Les Verts“ in Frankreich wurde er bei der Europawahl 1989 gewählt und wurde Mitglied des Haushaltsauschuss sowie der Delegation für Israel. Danach wurde er nationaler Abgeordneter und Vize-Präsident der „Assemblée Nationale“ in Frankreich, bevor er Minister für Raumordnung und Umwelt (2001-2002) und später wiedergewählt wurde.
Yves Cochet will Vollmitglied des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie werden. Ebenso strebt er eine Mitgliedschaft der Delegation für die Beziehungen mit Indien an.

Amelia Andersdotter, 24 Jahre, tritt ihr erstes politisches Mandat an und ist damit die jüngste aller Abgeordneten im EP. Noch vor ein paar Jahren hat sie mit der Jugendorganisation der schwedischen Piratenpartei gearbeitet, eine internationale Bewegung zur Reform der Copyright-Gesetze, zum kostenlosen File-Sharing und zur Abschaffung des Patentrechts. Bei den Europawahlen 2009 belegte sie den zweiten Platz nach Christian Engström und wurde so "Lissabon-MEP". Amelia will ein Vollmitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie sowie Mitglied der Delegation für die Beziehungen zu der Koreanischen Halbinsel werden.


Zwei Abgeordnete, die mit Sicherheit Erfahrung und frischen Wind in die  Grünen / EFA-Fraktion tragen werden.

Zur Halbzeit der Legislaturperiode werden die Grünen / EFA mit 58 Abgeordneten viertgrößte Fraktion im Europäischen Parlament bleiben.


________________________________________
* Der Vertrag verteilt die18 neuen Sitze auf 12 Mitgliedstaaten, während Deutschland aufgrund der Schwellenwerte im neuen Vertrag 3 Sitze verliert. Eine vorübergehende Änderung des Lissabon-Vertrag war daher erforderlich, um eine Erhöhung der Gesamtzahl der Sitze von 751 auf 754 zu gewährleisten und die drei deutschen Abgeordneten, die bei den Wahlen gewählt wurden, ihr Mandat in der laufenden Legislaturperiode behalten können.

Auch interessant

Presse­mitteilung

EU-Gipfel/Corona-Pandemie

Presse­mitteilung

Grüne/EFA fordern ausreichend Zeit für parlamentarisch…

Aktuelles

Kein Platz für fossile Brennstoffe im Just Transition …

Aktuelles

Einigung auf Rechtsstaatsmechanismus ist ein guter Anf…

Weiterempfehlen