de | fr | es
Presse­mitteilung |

Ecuador

Breite Unterstützung für Yasuni ITT Initiative bei EuroLat-Treffen in Ecuador

Die Abgeordneten der EUROLAT Parlamentarier-Versammlung zwischen Lateinamerika und der Europaeischen Union haben am Ende ihrer Tagung vom 2.-4. November in Cuenca, Ecuador, einen Appell zur Unterstützung der Yasuni ITT Initiative verabschiedet. Auf Initiative der beiden Grünen Europaabgeordneten Ulrike Lunacek (Österreich) und Catherine Grèze (Frankreich) fordern sie die politische- und finanzielle Unterstützung der internationalen Gemeinschaft – insbesondere der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten - für dieses Projekt(1). Dazu erklärt Ulrike Lunacek:

"Es freut mich sehr, dass es uns Grünen gelungen ist, eine fast einstimmige Unterstützung unseres Appells durch Mitglieder aller in EUROLAT vertretenen politischen Gruppierungen zustandezubringen. Die Initiative Yasuni ITT ist ein sehr gutes Modell für eine Gesellschaft, die einen respektvolleren Umgang mit Mensch und Natur leben will. Und ich hoffe, dass es bald ähnliche Initiativen in Europa und in anderen Teilen der Welt gibt.

Die Yasuni ITT Initiative hat für die ecuadorianische Regierung Priorität, den sie muss einen Ausweg finden aus dem ständigen Dilemma des Schutzes der natürlichen Ressourcen und der indigenen Bevölkerung auf der einen Seite und der Notwendigkeit, Devisen für das nationale Budget aufzubringen. Der Plan ist, nach Abschätzung des Wertes des in der Region vorhandenen Erdöls einen Teil nicht zu fördern, sondern in der Erde zu belassen – die entgangenen Einnahmen sollen je zur Hälfte von der internationalen Gemeinschaft und von Ecuador aufgebracht und für die Entwicklung des Nationalparks verwendet werden. Yasuni ITT ist mehr als ein Projekt zum Schutz des Regenwaldes: Es ist ein Schritt in Richtung einer Gesellschaft, die die natürlichen Ressourcen genauso schützt wie die Menschenrechte, auf Basis des umfassenden Gesellschaftsmodells des "Buen Vivir", des "guten Lebens", wie das zahlreiche indigene Völker vorschlagen und wie es in der neuen ecuadorianischen Verfassung verankert ist.

Anmerkungen:
Die Yasuni ITT Initiative wurde von der ecuadorianischen Regierung im Jahr 2007 den Vereinten Nationen präsentiert, und hat im vergangenen Sommer durch die Schaffung eines Fonds im Rahmen des UNO-Entwicklungsprogrammes UNDP konkrete Form angenommen. Mehrere EU-Mitgliedstaaten haben in großen Worten Unterstützung versprochen, aber bisher hat kein einziger finanzielle Unterstützung zugesagt. Die deutsche Bundesregierung hat sogar beschlossen, der Aufforderung des Bundestages nach einem finanziellen Beitrag Deutschlands nicht nachzukommen.

Liste des signataires (liste ouverte):

Catherine Greze, Grupo Verde, Vice-Presidente de la Comision Economia de EUROLAT, Francia
Ulrike Lunacek, Grupo Verde, Austria
Juan Ignacio Salafranca, Grupo PPE, Co-Presidente de EUROLAT, España
Wilbert Bendezu Carpio, Co-Presidente de EUROLAT, Peru
Fernando Cordero Cueva, Presidente de la Asamblea Nacional de Ecuador
Patricio Zambrano Restrepo, Vice-Presidente del Parlamento Andino, Ecuador
Luis Capoulas Santos, Grupo SD, Vice-Presidente de EUROLAT, Portugal
Luis Yañez-Barnuevo García, Grupo SD, Presidente de la delegacion MERCOSUR del Parlamento Europeo, España
Izaskun Bilbao Barandica, Grupo ALDE, Vice-Presidente de la Comunidad Andina del Parlamento Europeo, España
Jean-Pierre Audy, Grupo PPE, Vice-Presidente de la Comision Economia de EUROLAT, Francia
Jurgen Klüte, Grupo GUE, Alemania
Helmut Scholz, Grupo GUE, Alemania
Jose Bayardi, PARLASUR, Uruguay
Doutor Rosinha, MERCOSUR, Brasil
Gloria Florez Schnerder, Parlamento andino, Colombia
Cecilia Cestro Marquez, Parlamento Andino, Ecuador
Gustavo Borsari, PARLASUR, Uruguay
Bernhard Rapkay, Grupo SD, Alemania
Constanze Krehl, Grupo SD, Alemania
Rodi Kratsa Tsagaropoulou, Grupo PPE, Grecia
Angel Barchini, PARLASAUR, Paraguay
Maria Hidalgo, PARLACEN, Republica Dominicana
Sonia Escudero, PARLATINO, Argentina
Antolin Sanchez Presedo, Grupo SD, España

Auch interessant

Presse­mitteilung

Gipfeltreffen

Presse­mitteilung

EU-Parlament stimmt über Investitionsplan für grüne Mo…

Presse­mitteilung

EU-Parlament fordert Recht auf Reparatur und digitalen…

Presse­mitteilung

Treffen EU-Außenministerinnen und -Außenminister

Weiterempfehlen