©freestocks-org
de | en | fr
string(3) "136"
Presse­mitteilung |

Europäisches Parlament will den Zugang zu lebensrettenden Medikamenten erleichtern

Zugang zu Medikamenten

Das Europäische Parlament hat am heutigen Donnerstag einen Bericht über Zugang zu Medikamenten abgestimmt. Das Europäische Parlament will gegen überteuerte Medizin vorgehen, sagt Martin Häusling, umweltpolitischer Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:

„Wir müssen sicherstellen, dass Patienten Zugang zu dringend benötigten Medikamenten bekommen. In vielen Fällen bleiben Patienten lebensrettende Medikamente verwehrt, weil die Preise zu hoch sind. Schuld daran sind nicht die Kosten für Forschung und Entwicklung, sondern der Missbrauchens des Patentrechts von Pharmaunternehmen, die nur daran interessiert sind, Patente aufzukaufen und daraus Profit zu schlagen. Große Pharmaunternehmen haben gegenüber nationalen Gesundheitsbehörden einen Verhandlungsvorteil, den es zu beheben gilt. Wir müssen dafür sorgen, dass Patente nur dann genehmigt werden, wenn sie wirklich sinnvoll sind und es den EU-Mitgliedstaaten erleichtern, im Falle von Marktversagen eingreifen zu können.

Wir müssen uns dem Druck für eine schnellere Genehmigung von Arzneimitteln widersetzen. Geprüfte Medikamente sollen zwar so schnell wie möglich zur Verfügung stehen, trotzdem darf nicht die Sicherheit der Patienten gefährdet werden.“

Auch interessant

Veranstaltung

ONLINE-EVENT: FÜR EINEN GRÜNEN AUFSCHWUNG!

Presse­mitteilung

Gefahrenquelle Sicherheitsmängel beseitigen

Presse­mitteilung

EU-Kommission verpasst Chance auf Klimaschutz als Jobm…

Presse­mitteilung

Kriterienkatalog der EU-Kommission macht den Finanzsek…

Zuständige Abgeordnete

Martin Häusling
Martin Häusling
Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament

Weiterempfehlen