Ostrovets Nuclear Power Plant
Ostrovets Nuclear Power Plant/ Wikimedia Commons CC-BY-SA-4.0

Pressemitteilung


de | en | fr

Atomkraftwerk Ostrovets

Zitat Viola von Cramon


die Abgeordneten des Europäischen Parlaments debattieren heute (Donnerstag, 11. Februar) ab etwa 9:00 Uhr über die Sicherheit des Atomkraftwerks in Ostrovets in Belarus und stimmen über eine Resolution ab. In der kommenden Woche werden Expertinnen und Experten der Europäischen Union die Sicherheit des in der belarussischen Kleinstadt an der Grenze zu Litauen gebauten Atomkraftwerks untersuchen, der Abschlussbericht der Europäischen Kommission ist bis Sommer 2021 geplant. Es ist zu befürchten, dass das Atomkraftwerk noch vor Fertigstellung des Abschlussberichts und der Veröffentlichung der Empfehlungen der Expertinnen und Experten den kommerziellen Betrieb aufnimmt.

Viola von Cramon, Grünen/EFA-Mitglied im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten und stellvertretendes Grünen/EFA-Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, kommentiert:

„Bei der Sicherheit von Atomkraftwerken darf es keine Kompromisse geben. Das Atomkraftwerk an der Grenze zu Litauen ist ein sicherheitspolitisches Risiko. Ein Unfall im Atomkraftwerk würde Millionen Menschenleben gefährden und Vilnius ist nur wenige Kilometer entfernt. Das Atomkraftwerk in Ostrovets verstößt gegen internationale Konventionen, die belarussischen Behörden haben die Sicherheitsempfehlungen der Europäischen Union nur halbherzig umgesetzt. Die Europäische Kommission muss Druck auf die belarussischen Behörden ausüben, um die in wenigen Wochen geplante kommerzielle Inbetriebnahme des Atomkraftwerks zu verhindern."
 
Plenardebatte ab etwa 9:00 Uhr live verfolgen, mit Rede von Viola von Cramon