© Stefano Corso
de | en | fr
Presse­mitteilung |

Attacken auf Medien in Polen, Ungarn, Slowenien

Zitat von Terry Reintke

Heute (Mittwoch, 10. März) werden die Abgeordneten des Europäischen Parlaments ab 15:00 Uhr über die Versuche der Regierungen Polens, Ungarns und Sloweniens debattieren, freie Medien zum Schweigen zu bringen. In Ungarn werden fast alle Presseverlage von Personen kontrolliert, die der regierenden Fidesz-Partei nahestehen, in Polen hat die Regierung Schlüsselfiguren im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgetauscht und erschwert es unabhängigen Medien, Werbeeinnahmen zu erzielen, in Slowenien fährt der Ministerpräsident scharfe Angriffe gegen Journalistinnen und Journalisten und in Ungarn kaufen regierungsnahe Firmen Medienunternehmen auf.

Terry Reintke, stellvertretende Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion und Schattenberichterstatterin für den Bericht über die Lage der Rechtsstaatlichkeit in Polen im federführenden Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, kommentiert: 

„Freie und unabhängige Medien und kritisches Hinterfragen trennen Demokratie von Diktatur. Freie Medien stehen in der Europäischen Union ernsthaft unter Attacke, besonders in Ungarn, Polen und Slowenien. Die EU darf nicht tatenlos zusehen, wie eine Säule der europäischen Demokratie vor unseren Augen demontiert wird. Die EU-Kommission und der Rat müssen handeln, bevor wir das Ende freier Medien in der EU erleben. 

Leider hat die EU-Kommission bisher keine ernsthaften Maßnahmen gegen die sich verschlechternde Situation der Medienfreiheit ergriffen. Wir fordern die EU-Kommission auf, gegen die staatlichen Beihilfen vorzugehen, die die Medienlandschaft in Ungarn verzerren. Der Rat muss endlich ernsthaft die Artikel 7-Verfahren gegen Polen und Ungarn diskutieren. Die EU-Kommission und der Rat müssen die Angriffe der Autokraten auf freie und unabhängige Medien stoppen.“ 

Auch interessant

Presse­mitteilung

Hongkong/Resolution mit Aufruf zu politischem Boykott …

Presse­mitteilung

European Council

EUCO 24./25. Juni - Zitat von Ska Keller

Presse­mitteilung

Angriffe auf die Grundrechte dürfen nicht weiter ignor…

Presse­mitteilung

Belarus: Zitat von Ska Keller

Zuständige Abgeordnete

Terry Reintke
Terry Reintke
Stellvertretende-r Fraktionsvorsitzende-r

Weiterempfehlen